Meinung

08.02.2018   Leserbrief und Zuschrift von Dr. Thomas Ludemann und Dr. Dagmar Reduth
Zwei Naturschutzbeauftragte der Stadt Freiburg machen ihren am 30.01. bei der Badischen Zeitung eingereichten, bislang unveröffentlichten  Leserbrief nun auf anderen Wegen publik.
Zuschrift der Naturschutzbeauftragten und deren Leserbrief “Nie war ein „Nein“ so wenig grün!


20.03.2019   Leserbrief von Bernhard Leupolz
Man kann Zuzug steuern, wenn man nur will (pdf)

02.03.2019   Leserbrief von Daniel Fuhrhop (Süddeutsche Zeitung)
Spekulation programmiert (pdf)

25.02.2019 Pressemitteilung der Bürgeraktion Rettet Dietenbach
Zum Ausgang des Bürgerentscheids am gestrigen Sonntagabend

20.02.2019   Leserbrief von Rüdiger Köckritz
Woher soll unter diesen Bedingungen günstiger Wohnraum kommen?  (pdf)

20.02.2019   Leserbrief von Dr. Wolfgang Jantz
Gegen diese Stadtgier ist der städtische Wohnungsbau machtlos  (pdf)

20.02.2019   Leserbrief von Rolf Baiker
Dieses Denken hat keine Zukunft  (pdf)

20.02.2019   Leserbrief vonLothar Spillmann
Freiburg kann nicht unbegrenzt wachsen  (pdf)

19.02.2019   Leserbrief von Christoph Hafner
So viele und noch viel mehr ungelöste und vielleicht auch nicht lösbare Fragen

19.02.2019   Leserbrief von Wolfgang Roether
Die Finanzierung steht auf höchst wackeligen Füßen (pdf)

19.02.2019   Leserbrief von Axel Moser
Keine Unendlichkeit im Endlichen (pdf)

19.02.2019   Leserbrief von Thomas Wacker
Wir wissen alle Bescheid – warum machen wir dann einfach weiter so? (pdf)

19.02.2019   Leserbrief von Jürgen Mehler
Freiburg frisst sich zerstörend ins Umland vor (pdf)

19.02.2019   Leserbrief von Ronald Hönig
Ein unverantwortliches Projekt (pdf)

19.02.2019   Leserbrief von Dr. Franz Karig
Die Hausaufgaben bisher nicht gemacht (pdf)

19.02.2019   Leserbrief von Roland Heil-Rücker
Befürworter machen Versprechungen, die sie kaum erfüllen werden können (pdf)

15.02.2019   LNV-Stellungnahme zu Dietenbach
LNV Arbeitskreis Freiburg – Kaiserstuhl: Keine Verbauung von „Dietenbach“!

14.02.2019   Gastbeitrag von Ekkehard Köllner, Sprecher des AK “Freiburg-Kaiserstuhl” des Landesnaturschutzverbandes
Ein Gebiet, das in vielerlei Hinsicht schützenswert ist

“… Man hat den Eindruck, dass die freie Landschaft von Planern und Gemeindepolitikern nur als “noch nicht bebautes Gebiet” wahrgenommen wird. Eine Trendwende in der verhängnisvollen Flächenpolitik ist längst überfällig. [Der Freiraum] Dietenbach … sollte nach den Freiburger Planungen aus klimatischen und ökologischen Gründen eigentlich unbebaut bleiben, weil er die angrenzenden Stadtquartiere in belastenden Wetterlagen mit Frischluft versorgt.”

13.02.2019   Gastbeitrag von Gabriele Plappert, Lernort Kunzenhof
Zum geplanten neuen Stadtteil Dietenbach

 

11.02.2019   Gastbeitrag von Alexander Milles, Vorsitzender des NABU Freiburg
Wenn Nachhaltigkeit hier nicht gelingt, wo dann?

11.02.2019   Leserbrief von Peter Martin
Die Anstrengungen erfolgen nur halbherzig
Kann eine Stadt, die sich ein riesiges, stadteigenes, trockenes, innenstadtnahes Areal leistet, auf dem Platz ist für ein Stadion mit 2500 Parkplätzen drumherum in Sichtweite zu 3500 Parkplätzen der Neuen Messe und Hobby-Flugverkehr, den Mangel an Bauflächen als Rechtfertigung für Enteignungen von Landwirten und die Zerstörung von Ackerflächen geltend machen? Die Anstrengungen zur Aktivierung von Brachflächen und gegen Wohnungsleerstand erfolgen – wenn überhaupt – nur halbherzig. Ich kann auf Anhieb in meinem eigenen Umfeld ein Dutzend zum Teil schon lange leerstehende Wohnungen aufzählen. Ein Bekannter bemüht sich seit zwei Jahren vergeblich um eine Baugenehmigung zur Nachverdichtung, der alle Nachbarn zustimmen.

10.02.2019   Leserbrief von Alexandra Böhm
Beton statt Natur – alles fürs Klima
Mehr als 3500 Schüler demonstrieren in Freiburg für eine aktivere Umweltpolitik. Pro Klima! Climate now homework later. Wir streiken, bis ihr handelt!
Da lob ich mir doch die Stadt Freiburg, die handelt. Landwirtschaftliche Fläche enteignet. Beton statt Natur! So klappt das mit dem Klimawandel bestimmt.

10.02.2019   Leserbrief von Monika Leonhard
Zahlen stammen aus “alten” Prognosen

09.02.2019   Leserbrief von Uta Pfefferle
Ökologisch wie ökonomisch falscher Weg

09.02.2019   Leserbrief von Christoph Kuhlmann
Massive Konsequenzen für städtische Finanzen

09.02.2019   Leserbrief von Bernhard Wasmer
Je mehr geschaffen wird, desto mehr wird benötigt

08.02.2019   Recht auf Stadt – Freiburg
Immomesse und FWTM abschaffen!
Pressemitteilung des AK Wohnraumpolitik des Netzwerks Recht auf Stadt Freiburg

08.02.2019   Medienmitteilung Benedikt von Droste zu Hülshoff
Klage erhoben gegen das geplante Rückhaltebecken Bohrertal (Horben)

04.02.2019   Gastbeitrag von Silke Grünewald, BLHV-Bezirksgeschäftsführerin
Die Gesellschaft sollte nicht auf Bauen als einzige Möglichkeit setzen

04.02.2019   Leserbrief von Josef Pesch
Noch mehr heiße Luft

01.02.2019   FREIeBÜRGER Straßenzeitung, Beitrag von Susanne Schlatter
Der Wahlkampf und seine Blüten

30.01.2019   Gastbeitrag von Gabriel Hugoniot, Vorstand BUND, Ortsverband Freiburg
Mehr Probleme als Lösungen

28.01.2019   Leserbrief von Hermann Hahn
Skandalöser Umgang mit Flächenressourcen
“… Die freiwerdenden Fächen böten immenses Potential für neuen sozialen Wohnungsbau …”

27.01.2019   Unterstützerzuschrift einer Freiburger Bürgerin
Das Märchen vom günstigen Wohnen im Dietenbach”

24.01.2019   Leserzuschrift einer Bürgerin aus Erlangen
Liebe Leute,
ich bin eine ältere Erlanger Bürgerin und  las zufällig über Ihre BI. Wir hatten in Erlangen in Bayern letztes Jahr dasselbe Problem und unsere BI siegt. Alles über die BI können sie finden unter  www.heimaterhalten.de.
Nachdem der OB erkannt hatte, dass die Bevölkerung sich energisch wehrt (und er um Parteistimmen bei der bevorstehenden Landtagswahl fürchtete), ließ er eine Bürgerabstimmung durchführen, die – wenn auch nicht mit üppigem Stimmüberhang – für die BI und gegen den Stadtteil ausfiel. Die Landwirte hatte mit einer tollen Sache für den Erhalt der Felder geworben: Mit einem “Ackerfest” für die ganze Stadt. Die Erlanger Nachrichten informierten ausführlich und – implicit- pro … Die Jahreszeit war zum Glück günstig. Zum Ackerfest kamen Tausende.

23.01.2019   Leserbrief von Marion Krieger
Wohlstand von morgen wird sein, in einer gesunden Umwelt leben zu dürfen

23.01.2019   Leserbrief von Irene Killian
Was wir wirklich brauchen, ist Wohnraum für Geringverdienende

23.01.2019   Leserbrief von Klaus Brucker
Nach Dietenbach kommt noch ein Dietenbach und noch eines und noch eines

23.01.2019   Leserbrief von Angela Heier
Die Grenzen des Wachstums anerkennen

23.01.2019   Leserbrief von Ina Fischer
So langsam gehen uns die Flächen aus für solch unaufhaltsames Wachstum

23.01.2019   Leserbrief von Martin Schreiner
Ein Jahr nach Fertigstellung …
Zusammenhanglose Gedanken: Ein Jahr nach Fertigstellung des neuen Stadtteils schreibt die BZ: “Der Flächenverbrauch in Baden-Württemberg ist nicht mehr vertretbar.”
Die Woche drauf, im Magazin: “Der Artenrückgang, besonders bei Insekten und Vögeln, nimmt beängstigende Ausmaße an.” Der historische Stadtkern ist zur Attrappe geworden. Die Bebauung der Dietenbach-Niederung war ökologisch ein großer Fehler. Projektentwickler waren begeistert.

21.01.2019   Leserbrief von Nikolaus Geiler
Ökopunkte sind viel wertvoller
Schwabentorwehr: “… Die Stadt hat den Umbau aber immer wieder verzögert. Obwohl die Stadt der Wasserrahmenrichtlinie nicht fristgerecht nachgekommen ist, will sie für den Umbau der Wehranlage rund eine Million Ökopunkte einheimsen. Die Ökopunkte kann die Stadt anschließend für das Plattmachen der Dietenbachniederung zwecks Errichtung eines neuen Stadtteils verrechnen. Wegen der Dietenbachbebauung verzichtet die Stadt auch “großzügig” auf staatliche Zuschüsse in der Größenordnung von 70 bis 80 Prozent der Umbaukosten. Denn Ökopunkte sind viel wertvoller, weil die Stadt gar nicht die Ausgleichsflächen hat, um die Naturverluste in der Dietenbachniederung kompensieren zu können. Da ist es praktisch, wenn man für die Kompensation Ökopunkte auf dem Naturvernichtungskonto gutgeschrieben bekommt.”

16.01.2019 Pressemitteilung der Bürgeraktion Rettet Dietenbach
Ökosozialer Stadtumbau – für bezahlbares Wohnen und für den Erhalt von Freiräumen

14.01.2019   Leserbrief von Johannes Herlyn
Dietenbach wird in der Freiburger Klimabilanz als ganz großer Negativ-Posten zu verbuchen sein
“Unabhängig von der Art der Bebauung wird ein Stadtteil Dietenbach in der Freiburger Klimabilanz als ganz großer Negativ-Posten zu verbuchen sein. Die Gegner der Freiland-Verbauung haben ein imposantes Mosaik von Alternativen im Innenbereich aufgezeigt. Die schaffen es genau deshalb so schwer ins öffentliche Bewusstsein, weil für ein lautes Bedürfnis eben die eine große Lösung her soll, auch nach Meinung der Freiburger Grünen, während sie für die Einhaltung der “selbstgesteckten” Klimaziele “auf viele kleine Schritte” setzen. Wie wäre es umgekehrt mit vielen vergleichsweise kleinen Schritten für mehr Wohnraum und – neben vielem anderen – der einen großen Klima-Maßnahme: Erhaltung von Freiland!”

13.01.2019   Leserbrief von Nikolaus Geiler
Aufstocken in den Gewerbegebieten

13.01.2019   Leserbrief von Kuno Zeller
Kaum Grundstücke – also Hochhäuser

12.01.2019 Medienmitteilung der Bürgeraktion Rettet Dietenbach
Wahlkampf-Auftaktveranstaltung am 16.01.2019 mit Gästen aus Erlangen

Januar 2019   FREIeBÜRGER Straßenzeitung, Beitrag von Susanne Schlatter Rettet Dietenbach! JA beim Bürgerentscheid am 24.02.2019

07.01.2019   Leserbrief von Rudolf Mensch
Lebensqualität durch Stadtvergrößerung?
Neuer Stadtteil Dietenbach: Wohnungen für 15 000 Einwohner. Wer hätte gedacht, dass es in Freiburg so viele Wohnungslose gibt! Finden sie nachts alle Platz unter den Brücken? In Wirklichkeit werden neue Einwohner angelockt aus ganz Europa. Aber bringt eine Stadtvergrößerung Lebensqualität für Freiburg ?

07.01.2019   Leserbrief von Simone Rudloff
Es wird ein Stadtteil gebaut für die Bedürfnisse von Neubürgern mit gut dotierten, neuen Jobs
Ein facettenreicher Leserbrief, der Zusammenhänge erhellt. “Es braucht hier auch eine gute Wirtschaft. Aber wenn wir dafür Leute nach Freiburg locken, muss man denen was bieten …”, dies ein Zitat aus dem BZ-Artikel. Frau Rudloff dazu: “Es wird also ein Stadtteil gebaut, welcher nicht die Bedürfnisse der wohnungssuchenden Freiburger Normal- oder Geringverdiener durch mietpreisgebundene Sozialwohnungen bedienen wird, sondern Neubürger mit gut dotierten, neuen Jobs.”
(kleine Korrektur: in den genannten 330.000 Euro ist mehr enthalten als nur Information der Bürger – Wahlbenachrichtigungen/Briefwahl, Wahlorte, Personal dazu, Aufwandsentschädigungen, Wahlhilfen, Bekanntmachungskosten, siehe Drucksache  G-18/286)

30.12.2018   Leserbrief von Gesine Damm-Victor und Karin Neumann
Die Genehmigung ist unbegreiflich

30.12.2018   Leserbrief von Maria Ruch
Wir “verbauen” uns selbst die Zukunft

27.12.2018   Leserbrief von Fabian Falkner
Bitte mehr Ehrlichkeit seitens der Stadt!

24.12.2018  Leserbrief von Angela Herlyn
Mäßigung und Verzicht müssen politikfähig werden

13.12.2018   Stadtkurier
Den Bürgerentscheid zur Kurskorrektur nutzen
Ein umfassendes Plädoyer der Fraktionsgemeinschaft FL/FF, JETZT ökologische Verantwortung zu übernehmen –  JA zum Erhalt des Dietenbachgeländes

12.12.2018   Leserbrief von Monika Rubsamen
Der Heiligenschein rund um Dietenbach verblasst

10.12.2018   Leserbrief von Anton Behringer
Das ist für eine vermeintliche Ökopartei der Offenbarungseid

11.12.2018   Rede von Dr. Wolf-Dieter Winkler im Gemeinderat zum TOP 20:
Hochwasserschutz Bohrertal/Projektgenehmigung und Einleitung eines Enteignungsverfahrens [Drucksache G-18/261]

11.12.2018   Stellungnahme an Landratsamt
Hochwasserrückhaltung Horben/Bohrertal: Antrag der Stadt Freiburg auf Befreiung von Auflagen zum Biotopschutz und zum Landschaftsschutz
NABU Freiburg

10.12.2018  Pressemitteilung
Zum Staudammprojekt im Bohrertal
Bürgeraktion Rettet Dietenbach

09.12.2018   BUND Ortsverband Freiburg
Unsere Meinung zu Dietenbach

09.12.2018  Pressemitteilung
Offener Brief zur aktuellen Thematik Hochwasserrückhaltebecken Horben, der GR-Beschlussvorlage G-18/261 für Dienstag, den 11.12.2018 und die Zusammenhänge zum geplanten Neubaustadtteil Dietenbach
BI Pro Landwirtschaft und Wald im Dietenbach & Regio

09.12.2018  Vorschlag
Interfraktioneller Änderungsantrag TOP 20 Hochwasserschutz Bohrertal
ECOtrinova e. V.

07.12.2018  Stellungnahme an Landratsamt
Hochwasserrückhaltung Horben/Bohrertal/Antrag der Stadt Freiburg auf Befreiung von Auflagen zum Biotopschutz und zum Landschaftsschutz
BUND Ortsverband Freiburg

07.12.2018  Pressemitteilung
Landesnaturschutzverband (LNV) befremdet über Aussagen der Stadt

07.12.2018  Medienmitteilung der Aktion Rettet Dietenbach

30.11.2018  Medienmitteilung der Aktion Rettet Dietenbach

26.11.2018   Leserbrief von Dr. Dorothea von der Ruhr
Wir Bürger brauchen Transparenz statt Zahlen

26.11.2018   Leserbrief von Michael Konstanzer
Oberbürgermeister Martin Horn muss standhaft bleiben

26.11.2018   Online-Kommentar von Tjark Voigts
zu BZ Beitrag Wer sitzt denn da? 100 Tage Oberbürgermeister Martin Horn

“Die Flucht ins Umland und das Angewiesensein auf den (nun wirklich nicht attraktiven) ÖPNV zwischen Umland und Stadt wird auch trotz Dietenbach für viele Familien der Ausweg bleiben. Das erste Haus wird dort frühestens in 5 Jahren stehen, lt. Baubürgermeister Haag! In der Zwischenzeit strebt die Stadt an, pro Jahr 1.000 Wohneinheiten zu bauen, so dass sich vielleicht damit etwas Passendes für die ein oder andere Familie finden lässt. Parallel dazu stocken die Umlandgemeinden ihr Bauland auf (z.B. s. Gundelfingen).
Auch in Freiburg könnte aufgestockt werden: Parkplätze, Garagenhöfe, Parkhäuser, Dachgeschosse (mit entspr. Förderprogrammen). Außerdem gibt es intelligente Lösungen, Kleingärten nach außen und auf relativ nutzlose Grünflächen umzulagern, um in den zentrumsnahen Gebieten sozialen und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Das Potential für “Innenentwicklungen” wurde noch gar nicht systematisch ermittelt, ebensowenig wie die Probleme uneffektiver Mietspiegel, Leerstand, FeWo , Umzugsmanagement bei zu groß gewordenen Wohnungen oder Fehlbelegungen im soz. Whgs.bau angegangen wurden … den gesamten Kommentar lesen

26.11.2018   Leserbrief von Herrmann Barth
Sollen wir denn einfach so weiterwursteln?

26.11.2018   Leserbrief von Rolf Schädler
Mieter müssen auf die Barrikaden gehen (pdf)

19.11.2018   Leserbrief von Markus Pröhmer
Zusätzliche Förderung vergrößert die Nachfrage

18.11.2018   Leserbrief von Günter Rausch
Nicht die Not gegen die Natur ausspielen

17.11.2018   BBZ Blick ins Land – Das Magazin für den Ländlichen Raum
Dietenbach-Gegner wittern Morgenluft

08.11.2018  Leserbrief von Peter Janka
Das Megabauprojekt Dietenbach wird keinen “bezahlbaren Wohnraum auch für Normalverdiener” schaffen

08.11.2018  Leserbrief von Walter Oberkirch
Der Neubau des Stadtteils dient nicht dem Allgemeinwohl

05.11.2018   Leserbrief von Martina Kiefer
Biolandwirtschaft braucht mehr Fläche

Hochwasser am Dietenbach. Aufnahme: Klaus Schitterer

02.11.2018   Freiburg Lebenswert
Zu wenig Grünflächen und zu enge Bebauung

01.11.2018   taz
Freiburger Wachstumsschmerzen

06.10.2018   Radio Dreyeckland
Schlechtes Zeichen für Dietenbach Bebauung – Chef des Baurechtsamt Engel stellt bei Dietenbach Gewinner-Preisverleihung erneut 50%-Quote für sozial geförderten Miet-Wohnungsbau in Frage

Oktober 2018   Engagiert in Freiburg
Scheitert der Freiburger Neubaustadtteil Dietenbach? Kommt ein Bürgerentscheid?

Oktober 2018   Engagiert in Freiburg
Bürgeraktion Bürgerentscheid Rettet Dietenbach

Oktober 2018   Engagiert in Freiburg
Dachgeschoss-Ausbau und Aufstocken für bezahlbare Mieten

20.10.2018   Gastbeitrag von Anton Behringer
Ist Dietenbach die Lösung?

12.10.2018   BZ Leserbrief von Sebastian Müller
Jede Fläche, auf der gebaut wird, ist immer ein Kompromiss

12.10.2018   BZ Leserbrief von Wolfgang Schmidt
Den Kern der Realität getroffen

12.10.2018   BZ Leserbrief von Dorothee Preisendanz
Lieber CDU-Ortsverband, da haben Sie aber einen beträchtlichen Bock geschossen

 

FFH-Mähwiesen im Dietenbach. Aufnahme: Susanne Schlatter

 

11.10.2018   ÖDP unterstützt das Bürgerbegehren “Rettet Dietenbach”
und fordert eine umweltverträgliche städtische Innenentwicklung

09.10.2018   Kommentar von Klaus Schittig
zum Interview mit Herrn Unmüßig im Stadtkurier vom 04.10.18

08.10.2018   BZ-Leserbrief von Tjark Voigts
Wiesen und Felder können sich nicht wehren

01.10.2018   Leserbrief von Maja Schellhorn zu
“Wir brauchen mehr Bauland”, BZ-Beitrag von Wulf Rüskamp (Politik, 22. September) – hier ist der Brief:
Ihre Gleichung “Neue Wohnungen heißt neues Bauland” ist falsch. Es hat keinen Sinn, Rezepte von gestern rauszuholen. Es muss was gegen die Wohnungsnot getan werden. Wir müssen den Flächenverbrauch stoppen! Es hat keinen Sinn, die eine Notwendigkeit auf Kosten der anderen durchzusetzen. Es hat keinen Sinn, den Nachkommen die Zukunft zu verbauen. Wir müssen so kreativ sein, dass wir alle Notwendigkeiten anerkennen – die Wohnungsnot zu beheben und den Flächenverbrauch zu stoppen. Und uns auf den Weg machen, kluge Lösungen zu entwickeln.

Oktober 2018   FREIeBÜRGER Straßenzeitung, Beitrag von Susanne Schlatter
Die Prognosen zum Wohnraumbedarf/Das Bürgerbegehren, der Bürgerentscheid

Oktober 2018
NABU-Stellungnahme zum Bürgerbegehren “Rettet Dietenbach”

28.09.2018   Aus der Presse erfuhren wir, dass die CDU Freiburg-St. Georgen die dort wohnhaften Bürger*innen dazu aufruft, das Bürgerbegehren nicht zu unterschreiben, denn sonst käme ja vielleicht der neue Stadtteil nach St. Georgen-West. Dazu hier unser Brief an die St. Georgener Bürger*innen und ein Leserkommentar von Georg Löser.

17.09.2018   Leserbeitrag
Dietenbach – 2 x 3 macht 4 Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!

14.09.2018   Deutschlandradio
Proteste gegen neue Stadtteile in Berlin und Freiburg

14.09.2018   Aufruf von Tjark Voigt zum Bürgerbegehren
Dürfen Freiburger den neuen Dietenbach-Stadtteil in Frage stellen?

13.09.2018   Lisa Adams
Bürgerinitiative will den neuen Stadtteil Dietenbach noch verhindern

11.09.2018   Stadtratsfraktion Freiburg Lebenswert
Unterstützung des Bürgerentscheids

 

Unterstützung des Bürgerentscheids

10.09.2018   BZ Leserbrief von Elisabeth Lauck-Ndayi
In Gewerbegebieten nachverdichten.

10.09.2018   BZ Leserbrief von Susanna Wolf-Swoboda
Rhetorische Meisterleistung.

28.08.2018   BZ Leserbrief von Monika Rubsamen
Was verkaufen die Landwirte dort, wenn sie keine Betriebsflächen mehr haben?

21.08.2018  BZ Leserbrief von Melanie Bruder
Wäre ein tolles Projekt für das Mietshäusersyndikat (pdf)

15.08.2018   BZ Leserbrief von Angelika Sesuan
Ich bin nicht einverstanden, wenn Klimaziele und Steuergelder hochpreisigen Bauvorhaben geopfert werden.

August 2018   FREIeBÜRGER Straßenzeitung, Beitrag von Susanne Schlatter
Dietenbach und das Allgemeinwohl

09.07.2018  BZ Leserbrief von Anja Stoll
Endlich ein nachhaltiges Konzept ausdenken (pdf)

09.07.2018  BZ Leserbrief von Renate Bert
Man greift sich an den Kopf (pdf)

09.07.2018  BZ Leserbrief von Monika Rubsamen
Was sagt der liebe Gott dazu? (pdf)

Juli 2018   FREIeBÜRGER Straßenzeitung, Beitrag von Monika Falkner
Von Böden, Bauwahnsinn und Ackerflächen

Juni 2018   FREIeBÜRGER Straßenzeitung, Beitrag von Susanne Schlatter
Wie sich ein Neubaustadtteil Dietenbach auf die Nachbarstadtteile auswirken würde

Mai 2018   FREIeBÜRGER Straßenzeitung, Beitrag von Susanne Schlatter
Kritisches zum geplanten Neubaustadtteil Dietenbach

28.04.2018   Stadtratsfraktion Freiburg Lebenswert
Dietenbach ist für neuen Stadtteil ungeeignet

22.12.2017   BZ Leserbrief von Tjark Voigts
Jeder ist ein Rädchen in dem System, das auf Wachstum des Wachstums aus ist.

2017  Stellungnahme Ortsverband BUND Freiburg zum RegioBündnis

08.03.2017   Offener Brief an OB Dr. Dieter Salomon von Prof. Dr. Albert Reif, Institut für Forstwissenschaften, Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen, Universität Freiburg
Flächenverbrauch und soziale Ungerechtigkeit in Freiburg

“… In jüngerer Vergangenheit war immer wieder über Bestrebungen berichtet worden, nach denen eine Ausweisung von Neubauflächen sogar auf natur- und umweltschutzfachlich hochwertigen Flächen konkretisiert werden soll. Ein Beispiel hierfür sind Pläne zur Umwandlung von etwa 11 ha Wald in Siedlungsfläche im Bereich von „Mooswald West“ (Scopingtermin 31.5.2016) …”

Stellvertretend auch für folgende Personen bzw. Verbände aus der Universität Freiburg, Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen:
PD Dr. Matthias Dees, Dr. Cristabel Duran, Dr. Jörg Niederberger, Dr. Hendrik Stark, Dr. Rüdiger Unseld (alle Institut für Forstwissenschaften); Sina Leipold (Institut für Umweltsozialwissenschaften und Geographie & Institut für Forstwissenschaften); Prof. Dr. Alexandra Klein, PD Dr. Philipp Späth (beide Institut für Geo- und Umweltnaturwissenschaften); Dr. Sina Leipold (Institut für Umweltsozialwissenschaften und Geographie & Institut für Forstwissenschaften).

PD Dr. Thomas Ludemann (Fakultät für Biologie, Professur für Geobotanik &
Naturschutzbeauftragter Stadtkreis Freiburg)

Naturschutzverbände:
Badischer Landesverein f. Naturkunde u. Naturschutz (Dr. Regina Ostermann, Prof. Dr. Albert Reif); BUND Gundelfingen (Dieter L.W. Engelbrecht); Landesnaturschutzverband, Arbeitskreis Breisgau (Peter Lutz); NABU Bezirksverband Südbaden (Dr. Martin Neub); NABU Freiburg e.V. (Dirk Niethammer); Weissstorch Breisgau e.V. (Storchenfreunde Gundelfingen, Dieter L.W. Engelbrecht); NaturFreunde OG Freiburg (Klaus-Dieter Nimmergut)