Hintergrund

Schauen Sie auch mal in den  

Informative Webseiten

 

BI Pro Landwirtschaft und Wald in Freiburg Dietenbach & Regio

Die Webseite der Landwirte für den Erhalt von Dietenbach
Über unsere BI
Wir Landwirte und Bürger*innen treten für den Erhalt des Gewannes Freiburg Dietenbach als Landwirtschaftsfläche, Kulturlandschaft und Naherholungsgebiet mit seinen Äckern, Wiesen und Wald ein. Wir sind strikt gegen eine Bebauung, die seitens der Stadt aktuell forciert und bejaht wird. Wir setzen uns ein für eine zukunftsfähige Stadt und Region Freiburg mit voller Erhaltung von Landwirtschaft, Wald, Wiesen, Kleingärten und Gartenbau und ohne „Bauen auf der Grünen Wiese“.

 

ECOtrinova e. V.

ECOtrinova e.V. ist eine Arbeitsgemeinschaft in Freiburg i.Br. und Region ansässiger Umweltinstitute, Vereine, Fach-Büros und BürgerInnen und ist ein gemeinnütziger kooperativer Verein für Umwelt- und Verbraucherschutz, Energie und Klimaschutz, insbesondere am südlichen Oberrhein. 

 

Die NABU-Gruppe Freiburg ist ein eingetragener Verein und hat im Moment über 3000 Mitglieder. Er gehört damit bundesweit zu den großen NABU-Gruppen. 1905 als Ortsgruppe des Bund für Vogelschutz gegründet, können wir auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken.
Der NABU setzt sich auf vielfältige Weise für die Natur ein. Zu unserer Arbeit gehören praktische Maßnahmen wie Landschaftspflege genauso dazu wie zu Vorträgen einladen oder gemeinsam auf Exkursionen die Natur kennen lernen.

 

BUND-Ortsverband Freiburg

Herzlich willkommen auf den Seiten des BUND-Ortsverbands Freiburg!
Hier ist der richtige Ort für alle FreiburgerInnen, die sich für Natur und Umwelt begeistern und engagieren wollen. Wenn Sie bei uns mitmachen möchten, kommen Sie doch mal zum unverbindlichen Kennenlernen zu unserem nächsten Treffen oder einer unserer Veranstaltungen!

 

LNV-Arbeitskreis Breisgau-Hochschwarzwald und Freiburg

Der Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg e. V. (LNV) ist ein Zusammenschluss von Vereinen, die den Natur- und Umweltschutz in Baden-Württemberg aktiv fördern und unterstützen. Als solcher ist er anerkannter Naturschutzverband (nach dem Umweltrechtsbehelfsgesetz § 3) und anerkannter Dachverband (nach dem baden-württembergischen Naturschutzgesetz § 51) mit 32 Mitgliedsvereinen.

Schwerpunkte des LNV-Arbeitskreises:
Stellungnahmen zu naturschutzrelevanten Themen, insbesondere Bebauungspläne und Flächennutzungspläne, sowie Befreiungen
– Amphibienschutzmaßnahmen
– Maßnahmen gegen Neophyten (nichtheimische Pflanzenarten, die andere verdrängen)

Im LNV-Arbeitskreis arbeiten mit:
Naturschutzbund (NABU), NaturFreunde, Schwarzwaldverein, Landesjagdverband; außerdem gibt es eine enge Zusammenarbeit mit den Naturschutzbeauftragten.

07.10.2018 Pressemitteilung des LNV
Landesnaturschutzverband warnt vor Dammbruch beim Flächenverbrauch
Zunahme der Bauflächen hat sich 2017 gegenüber dem Vorjahr verdoppelt

21.04.2018 Pressemitteilung des LNV
Landesnaturschutzverband kritisiert maßlose Flächenforderungen für den Wohnungsbau

 

Bauverein “Wem gehört die Stadt?”

Wir arbeiten in Freiburg an wohnungspolitischen Themen wie z.B. Recht auf Stadt, Verdrängung und Gentrifizierung, Privatisierung; und zwar jeweils in Verbindung mit konkreten Bauprojekten, bei denen wir Alternativen zur üblichen Verdrängungsökonomie durch Eigentumsbildung und/oder hochpreisige Mieten entwickeln und verwirklichen wollen.

Unser Ziel ist es Mietwohnungen zu erhalten oder auszubauen, die auch für GeringverdienerInnen bezahlbar sind; und die mit einer dauerhaften Sozialbindung ausgestattet und unverkäuflich sind, vorzugsweise nach dem Modell des Mietshäuser Syndikats; und die genossenschaftlich organisiert sind.

 

Nyéléni.de – Bewegung für Ernährungssouveranität

Das Ziel der Bewegung für Ernährungssouveränität ist, dass Menschen die Gestaltung ihres Lebensmittel- und Agrarsystems selbst in die Hand nehmen. Alle Menschen sollen das Recht auf und den Zugang zu gesunder, regionaler Nahrung, die ohne Ausbeutung von Natur und Menschen hergestellt und verteilt wird, haben. Um Ernährungssouveränität umsetzen zu können, braucht es viele Menschen, die an vielen Orten viele kleine Dinge tun.

 

Rettet den Regenwald e. V.

Rettet den Regenwald e.V. setzt sich seit 1986 aktiv für den Schutz des Regenwaldes ein. Der gemeinnützige Verein benennt regenwaldzerstörende Projekte, Unternehmen und politische Entscheider. Rettet den Regenwald e.V. unterstützt zudem lokale Basisorganisationen in den Tropen, damit Landraub, Abholzungen, Tiermord/Quälerei und Umweltzerstörung verhindert werden.

 

(Im Dietenbach/Aufnahme: Susanne Schlatter)

 

Interessante Hintergrundinformationen

 

14.12.2018   Badische Zeitung
Bürgerinitiative hat genug Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen das Hotel am Radschert – Bürgerbegehren gegen das geplante Hotelprojekt wird am Mittwoch im Rathaus in Todtnau eingereicht.

13.12.2018   Badische Zeitung
Einige Freiburger Stadträte rufen zu Hausbesetzungen auf
anlässlich der Hausbesetzung in der Guntramstr. 44 am 08.12.2018

08.12.2018   Badische Zeitung
Geldwäsche mit deutschen Immobilien

05.12.2018  Frankfurter Rundschau
Bürgerbegehren in Frankfurt
Endspurt für Mietentscheid
20.000 Unterschriften benötigt das Bündnis für einen „Mietentscheid“. Ziel ist, dass die städtische Wohnungsbaugesellschaft ABG in Frankfurt nur noch geförderten Wohnraum baut.

27.11.2018   Süddeutsche Zeitung
Wohnen in Großstädten wird teurer
Das Bundesverfassungsgericht hatte die Bundesregierung im April 2018 dazu verpflichtet, die Grundsteuer neu zu berechnen, da die aktuellen Steuerbescheide auf Grundstückswerten der Jahre 1935 und 1964 beruhen. Die neue Regelung soll von Bundestag und Bundesrat bis Ende 2019 beschlossen und bis Ende 2024 umgesetzt werden. Pläne von  Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zur Reform der Grundsteuer deuten darauf hin, dass sich die Mieten erhöhen könnten, da die Grundsteuer über die Nebenkosten auf die Mieten umgelegt wird.

26.11.2018   Badische Zeitung
Hundert neue Wohnungen auf einen Schlag

.11.2018   Andreas Weber in SWR2 Wissen
Zurück zur beseelten Natur – Plädoyer für einen Perspektivwechsel
Im Oktober dieses Jahres forderten 6.000 Wissenschaftler aus aller Welt radikale Veränderungen, um die Erderwärmung aufzuhalten. Veränderungen, die unser Verhältnis zur Natur betreffen, denn wir können sie nicht länger als rein materielles System begreifen, das uns Menschen letztlich fremd ist, das wir gerade deshalb ausbeuten. Die Wissenschaftler haben ihre Forderungen übrigens mit dem jüngsten Klimabericht des IPCC verbunden. Letztlich geht es dabei um einen neuen Naturbegriff, mit dem wir die ökologische Zerstörung aufhalten können. Wie der aussieht, sagt der Biologe, Philosoph und Buchautor Andreas Weber.

.11.2018   Die Welt,
Neubauten auf der grünen Wiese sind keine Lösung
er Zuzug in Deutschlands „Schwarmstädte“ ist ungebrochen. Nach außen können sie kaum noch wachsen. Wirtschaft, Politik und Stadtplaner setzen statt dessen auf Nachverdichtung und Innenentwicklung.

Deutschlandweit wurden im Jahr 2015 rund 309.000 Wohnungen genehmigt. Das sind 8,4 Prozent oder knapp 24.000 Wohnungen mehr als im Vorjahr, so eine Statistik des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Doch offenbar entstehen diese neuen Wohnungen an den falschen Orten. Weiterlesen auf Welt.de


19.11.2018 Debatte um Neubau von Wohnungen: Billig dank Wohngemeinnützigkeit
BERLIN taz | In Deutschland könnten mehr kostengünstige Wohnungen gebaut werden, wenn der Bund sie über eine neue Wohngemeinnützigkeit finanziert anstatt über die geplanten steuerlichen Sonderabschreibungen im Wohnungsbau (die sogenannte Sonder-AfA). Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der „Kiehle-Beratung:Wohnen“ im Auftrag der Bundestagsfraktion der Grünen. Weiterlesen auf taz.de


18.11.2018 Trocknen wir aus? Wie das Klima unsere Heimat verändert
Fluten, Dürre, Stürme, Hitze – Extremwetterlagen nehmen zu, das Klima verändert sich weltweit unübersehbar. Welche Folgen hat das für Mitteldeutschland? Die MDR-WISSEN-Doku zeigt, wie das Klima unsere Heimat verändert. 44 Min., UT, verfügbar bis 12.11.2019, Quelle: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Groß angelegte Studie belegt: 95,3 Prozent der privaten Neubau-Wohnungen in den 20 größten deutschen Städten sind für die Mehrheit der deutschen Mieter nicht bezahlbar (Panorama 23.06.2016)


 

17.11.2018 ARD Themenwoche Gerechtigkeit

Ungleichland – wie aus Reichtum Macht wird
07.05.2018 | 44 Min. | UT | Verfügbar bis 07.05.2019 | Quelle: Das Erste

Im Fokus der dreiteiligen Serie Ungleichland steht der Unternehmer Christoph Gröner, ein Selfmade-Millionär mit seiner ganz speziellen Sicht auf die Probleme in unserer Gesellschaft. Auch über die Ungleichheit in Deutschland macht er sich Gedanken. Er baut viele Mietwohnungen, errichtet ganze Stadtviertel. Gröners Unternehmen prägt inzwischen das Stadtbild von Berlin, Köln, Leipzig, Düsseldorf und Frankfurt


02.11.2018   ZEIT ONLINE
Enteignung fürs Gemeinwohl

29.10.2018   Bayrisches Landwirtschaftlihes Wochenblat
SEM Erlangen – Bauern und Bürger kippen großes Bauprojekt

 

23.10.2018   Wer die Satiresendung “Die Anstalt” verpasst hat, kann das Erlebnis hier genüsslich nachholen: es geht um nichts Geringeres als Wohnen, Wohnen, Wohnen – inklusive Gebrauchsanleitung Mietspiegel – sehr zu empfehlen! (50 Minuten)

Daraus Tafelnummer: Die GBW Wohnungen:
An ihrer Tafel decken Claus und Max auf, wie tausende gemeinnützige Wohnungen in Bayern zu teurem Wohnraum gemacht wurden. (9 Minuten)

 

08.10.2018   Pressemitteilung des Landesnaturschutzverband (LNV)
Dammbruch beim Flächenverbrauch
Zunahme der Bauflächen hat sich 2017 gegenüber dem Vorjahr verdoppelt

20.09.2018   BR quer
Anonyme Investoren heizen Mietpreise an

17.09.2018   ZEIT ONLINE
Schluss mit WachstumWachstumWachstum
In einem offenen Brief fordern bekannte Forscherinnen und Forscher von der EU, ihre Fokussierung auf Wachstum zu beenden

(Im Dietenbach/Aufnahme: Susanne Schlatter)

28.08.2018   Handelsblatt
Wie sich die Mietpreisexplosion bremsen lässt

Appell von Lobby Control zum Unterzeichnen

09.08.2018 Umweltbundesamt fordert mehr Grünflächen und Frischluft­schneisen in den Städten

25.07.2018 Volksbegehren gegen den Flächenfraß in Bayern abgelehnt

18.07.2018   LobbyControl
Wer praegt die Wohnungspolitik der Bundesregierung

28.06.2018   BZ-Leserbrief von Patrick Hangs
Es ist unmöglich, “günstigen” Wohnraum zu schaffen.

14.06.2018   Beschluss des Oberbürgermeister-Dialoges Nachhaltige Stadt: „Mehr Nachhaltigkeit der Bauland- und Bodenpolitik“
Kein Bauen auf der grünen Wiese – das haben die Bürgermeister von Tübingen, Heidelberg, Karlsruhe, Pforzheim und viele mehr unterzeichnet – Freiburg nicht.

16.05.2018   Radio Dreyeckland
Hannah Arendt zu Wahrheit und Lüge in der Politik (20 Min.)

24.04.2018   Pressemitteilung des Landesnaturschutzverband (LNV)
Flächenverbrauch reduzieren – Ortskerne stärken
LNV fordert verbindliche Maßnahmen zur Innenentwicklung

23.04.2018   Pressemitteilung des Landesnaturschutzverband (LNV) Landesnaturschutzverband kritisiert maßlose Flächenforderungen für den Wohnungsbau

13.04.2018   Mietenwahnsinn in Berlin (Video, 6 Minuten)

18.03.2018   SWR aktuell
Bürgerentscheid in Langenargen Mehrheit entscheidet sich gegen Baugebiet

14.03.2018   Vortrag des Baumforschers Erwin Thoma im Freiburger Audimax “Der Kulturwandel wird kommen” – ein kraftspendender Hochgenuss! (79 Minuten)

13.11.2017   Huffington Post, Daniel Fuhrhop
Warum es nicht hilft, dass immer mehr Wohnungen gebaut werden

19.06.2017   Frankfurter Allgemeine Zeitung
Immer mehr Chinesen kaufen deutsche Immobilien

05.02.2016   Harald Lesch
Die Welt in 100 Jahren (Video, 33 Min.)

BBSR-Studie 2016
Potenziale und Rahmenbedingungen von Dachaufstockungen und Dachausbauten

Landesverband “Mehr Demokratie” Baden-Württemberg
Informationen zu Bürgerbegehren allgemein